Wirkungsweise

Bei Verstopfung (Obstipation) bewirkt das pflanzliche Abführmittel (Laxans) in EUCARBON® nach sechs bis acht Stunden eine Erweichung des Stuhls und erleichtert den Stuhlgang.

Bei leichtem Durchfall (Diarrhoe) vermag Pflanzenkohle (Carbo Vegetabilis) als mildes Adsorbens, toxische Substanzen (Giftstoffe) im Darm zu binden. Milde Abführmittel (Laxantien) können die gebundenen Gifte (Toxine) abführen, welche Durchfall (Diarrhoe) verursachen.

ups, 404

A, B In der Mundhöhle wird die Nahrung eingespeichelt und vorverdaut,

C durch die Magensafte zusätzlich aufgeschlossen und wandert dann durch den Pylorus in das Duodenum.

D Vermengung des vorverdauten Nahrungsbreis im Duodenum mit den Verdauungsenzymen aus der Galle und der Pankreas.

E Im Dünndarm werden die Nahrungsbestandteile aufgespalten und in die Blutbahn aufgenommen.

Haupteinsatzort der Wirkung von EUCARBON®: Erhöhung der Peristaltik verhindert ein zu starkes Austrocknen des Stuhles. Kohle bindet Giftstoffe und Gase, die Diarrhoe verursachen könnten.

F Dickdarm: EUCARBON® verhindert ebenfalls, dass zu viel Flüssigkeit rückresorbiert wird.

G Dickdarm-Mastdarm: Ausscheidung in Form von weichem Stuhl: entstandene Giftstoffe bleiben an die Kohle gebunden, die laxierenden Stoffe sorgen für einen raschen Abtransport des Stuhles.