Achten Sie auf Ihre Ernährung: nehmen Sie keine verarbeiteten Lebensmittel, sondern genügend Ballaststoffe, Vitamine und Mineralien zu sich. So bleibt Ihr Darm gesund.

Ballaststoffe

Die Darmgesundheit wird in erster Linie durch Ballaststoffe gefördert. Nehmen Sie täglich 20 - 30 g zu sich, um von den Vorteilen einer ballaststoffreichen Ernährung zu profitieren.

Vollkorngetreide

Obst (Äpfel, Beeren,
Birnen und Feigen)

Gemüse (Karotten, Spinat, Brokkoli)

Hülsenfrüchte/Samen (Bohnen, Leinsamen)

Grünes Blattgemüse

Grünes Blattgemüse bringt dem Darm Vorteile. Diese Pflanzen enthalten Vitamin E, C, Carotin, Folsäure - Komponenten,
die dem Körper und dem Darm guttun.

Obst

Obst/Obstsäfte verfügen über einen hohen Anteil phenolischer Substanzen,
die entzündungshemmend und antioxidativ im Darm wirken.
Preisel- und Heidelbeeren haben z. B. einen hohen Phenolgehalt. 

Natürliche Pro- und Präbiotika

Fermentierte Lebensmittelprodukte helfen Ihnen, positive Bakterien in Ihrem Darm zu vermehren und negative zu unterdrücken. Enthalten sind vor allem Milchsäure- und Bifidobakterien, die bei regelmäßiger Einnahme die Mikroflora in ihrer Leistung optimieren.

  • Joghurt
  • Miso (fermentierte Sojabohnenpaste)
  • Kimchi
  • Sauerkraut

Nicht nur probiotische, sondern auch präbiotische Lebensmittel sind wichtig. Diese enthalten vor allem lösliche Ballaststolle (etwa Inulin). Sie können die Vermehrung positiver Darmbakterien entschieden fördern.

  • Bananen
  • Knoblauch
  • Zitrusfrüchte
  • Spargel
  • Zwiebeln
  • Artischocken
  • Chicorée

Bewusst essen

Niemals gibt es im Alltag nur eine einzige Option. Ein gesunder Lebensstil wird ebenso gefördert durch regelmäßige physikalische Aktivitäten, durch geringen Stress sowie durch Optimismus. Grenzen Sie niemals nahrhafte Lebensmittel(gruppen) aus ihrer Ernährung aus. Eine vielfältige Ernährung ist eine gute Ernährung - wichtige Nährstoffquellen dürfen nicht ausgeschlossen werden.

Hier finden Sie unsere gesunden Rezeptvorschläge